Es hätte so schön sein können

Kennen Sie dieses frustrierende Gefühl? Sie haben sich alles toll ausgedacht, wie das neue Produkt aussehen und am Markt positioniert werden soll, haben alles durchgeplant, und dann schießen Ihnen im entscheidenden Meeting zwei Leute aus der Entwicklung und dem Vertrieb quer. Die Geschäftsführung zieht darauf hin die Reißleine und alles ist erstmal "on hold". Dabei war doch alles perfekt und hätte so schön sein können. Verdammter Saftladen ...

 

"König ohne Königreich"

Im Idealfall ist der Produktmanager Unternehmer für sein Produkt. Allerdings stellt die fehlende hierarchische Linienmacht hierbei oftmals eine große Herausforderung dar. Zum einen steht er in Ressourcen-Konkurrenz mit anderen Produktmanagern, zum anderen verfolgen die Fachbereiche eigene Funktionsziele.

 

Von der Seite statt von oben führen

Der Fähigkeit, die eigene Organisation für die eigenen Produktziele und Strategien zu aktivieren kommt damit eine besonders hohe Bedeutung zu und entscheidet am Ende nicht selten über den Produkterfolg. Die Fähigkeit zum Lateralen Führen bedeutet, die Organisation und Stakeholder nicht von oben, sondern "von der Seite" führen zu können, auch ohne hierarchische Macht. Der Produkt-Businessplan, das Anforderungsdokument, der Markteinführungsplan mögen noch so gut sein: Ohne das "Buy-In" und "Commitment" und damit die Unterstützung der relevanten Stakeholder drohen die Pläne nur Pläne zu bleiben. Wer also als Produktmanager erfolgreich sein will, überlässt die notwendige Unterstützung durch die Organisation nicht dem Zufall, sondern handelt hier geschickt und vorausschauend.

 

 

Laterale Führungskompetenz aufbauen

Die gute Nachricht ist, dass sich jeder die Kompetenz zum Lateralen Führen aneignen kann, vorausgesetzt, er ist bereit, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Das PM1 Kompetenzmodell zeigt, dass die Laterale Führungskompetenz einer der vier essenziellen Kompetenz-Bausteine für den Produktmanager darstellt. Das Mapping dieser vier Kompetenzfelder auf das PM-Rollenmodell offenbart, dass sich die laterale Führungskompetenz nicht nur auf einzelne Rollen beschränkt, sondern im gesamten Handeln und Tun des Produktmanagers relevant ist.

 

In unserem Trainingsworkshop "Laterales Führen für Produktmanager" haben wir die Aspekte der Lateralen Führung speziell auf die Rolle und das Arbeitsumfeld des Produktmanagers angepasst.