Ihre Kompetenzen bestimmen Ihren Erfolg

Wie bringt man Produktmanager und Produktmanagement-Organisationen in Höchstform? Um dies herauszufinden, arbeiten wir gerne mit dem Dreiklang "Wollen-Können-Dürfen". Überprüfen Sie sich selbst!

 

Wollen Sie wirklich Produktmanager sein? Wollen Sie der Unternehmer für Ihre Produkte sein, mit allen Konsequenzen? Oder haben Sie beispielsweise doch mehr Freude daran, technische Lösungen auszutüfteln? Der nächste Punkt ist das Können: Haben Sie alle nötigen Kompetenzen aufgebaut, um diese Position auch auszufüllen und erfolgreich sein zu können? Können Sie beispielsweise einen Produkt-Businessplan als Entscheidungsvorlage erstellen? Können Sie ihr Bestandsportfolio aus verschiedenen Perspektiven durchleuchten und strategische Entscheidungen ableiten? Doch Achtung: Es geht hier nicht nur um das Wissen, sondern das tatsächliche Können und Tun. Und schließlich: Dürfen Sie als Produktmanager Ihre Rolle auch wirklich ausfüllen, oder gibt es beispielsweise Einschränkungen dadurch, dass Verantwortung und Befugnisse nicht zusammenpassen, Prozesse an Ihnen vorbeilaufen, etc.? Nur wenn diese Punkte Wollen-Können-Dürfen auch als echter Dreiklang erklingen, haben Sie die beste Voraussetzung für ein Hochleistungs-Produktmanagement.

 

Nehmen Sie Ihr Schicksal in die Hand: Was Sie als Produktmanager unmittelbar selbst in der Hand haben, sind das Wollen und Können. Das Wollen ist meist stark verbunden mit dem Typ Mensch, der Sie sind. Hier dürfen Sie in sich selbst reinhören und herausfinden, was das Richtige für Sie ist und Ihnen Freude bereitet. Im Bereich Können sollten Sie Ihre Kompetenzen systematisch und regelmäßig überprüfen und ausbauen. Unser Produktmanagement-Kompetenzmodell (Bild) hilft Ihnen dabei. Als erfolgreicher Produktmanager sollten Sie vier Kompetenzfelder meistern: Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Laterale Führungskompetenz und Präsentationskompetenz. Dabei geht es nicht darum, überall perfekt zu sein, sondern zu vermeiden, dass ein Kompetenzfeld der Engpass für Ihren Gesamterfolg wird:  Auch wenn Sie beispielsweise noch so gute Fach- und Methodenkompetenz haben, wird Ihnen der langfristige Erfolg verwehrt bleiben, wenn Sie es nicht schaffen, mit lateraler Führung die Organisation und Stakeholder zu überzeugen und zu aktivieren.

 

Überprüfen Sie Ihre Kompetenzfelder und planen Sie Maßnahmen, um diese systematisch auszubauen.